Mission und Werte

Im Interview erläutert der Geschäftsführer der mobilverde, Herr Dr. Jürgen Kostka Fragen zu Mission und Werten der Gesellschaft.

Herr Kostka, wofür steht mobilverde?

J. Kostka: „Als Technologieunternehmen unterstützen wir unsere Kunden mit integrierten Lösungen von der Konzeption bis zur Anlieferung der fertigen Produkte an deren globale Fertigungsstätten. Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung in den Anwendungsbereichen Automotive, Luftfahrt und Industrie wurde das Unternehmen im Jahr 2010 mit der Zielsetzung gegründet, innovative, kosteneffiziente und qualitativ hochwertige Produkte an unsere Kunden zu liefern. Unsere Kompetenzen liegen in den Bereichen Druckguss, CNC-Bearbeitung, Kunststoffspritzguss, Stanztechnik und Permanentmagnete. Basierend auf diesen Kompetenzen sind wir heute in der Lage, unseren Kunden komplette Systemlösungen anzubieten. Zu unseren Kunden zählen globale, mittelständische Unternehmen und Konzerne, die wir weltweit beliefern.“

mobilverde kann auf ein umfangreiches und grenzübergreifendes Kooperationsnetzwerk zurückgreifen. Welche Zielsetzung verfolgen Sie auf dem internationalen Markt?

J. Kostka: „Wir wollen gemeinsam mit unseren Kunden, Produktionswerken und Logistikpartnern einen entscheidenden Beitrag bei der weltweiten Versorgung in den Geschäftsbereichen Automotive, Aviation, Industry und Special OEM leisten, und zwar mit innovativen, kosteneffizienten und qualitativ hochwertigen Produkten.“

Wie erreicht mobilverde dieses Ziel?

J. Kostka: „Zum einen verfügen wir über die genaue Kenntnis der internationalen Märkte in den angesprochenen Branchen. Dadurch können wir uns bestens auf die Bedürfnisse unserer Kunden einstellen und so deren Erwartungen gerecht werden. Zum anderen haben wir das entsprechende technische Know-how. So sind wir in der Lage, unsere Kunden von der Konzeption bis zur Anlieferung des fertigen Produkts zu unterstützen. Ein weiterer entscheidender Faktor liegt in der persönlichen Beratung und unserer Verfügbarkeit für unsere Kunden. Wir sind da, wenn wir gebraucht werden.“

Internationales Agieren ist auf dem vorgelagerten Markt ein elementarer Bestandteil. Welche Vorteile erwachsen daraus?

J. Kostka: „Wir sind in der Lage, unseren Kunden wettbewerbsfähige Konditionen bei höchster Qualität zu bieten. Unser langjähriges Wirken mit weltweiten Produktionsstandorten und die damit verbundene Kenntnis der Marktprozesse in den verschiedenen Ländern ist ein Grund dafür. Eine noch wichtigere Grundlage bilden jedoch die guten Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten, die über viele Jahre aufgebaut wurden und sich zu vertrauensvollen Kooperationen entwickelt haben.“

Bei der Belieferung stellen die Branchen Automotive, Luftfahrt und Industrie höchste Qualitätsanforderung. Welche Maßnahmen ergreift mobilverde, um diese Erfordernisse zu erfüllen?

J. Kostka: „Es stimmt, dass diese Bereiche hohe Anforderungen an ihre Zulieferer stellen. Das müssen sie auch. Wir nehmen den Anspruch an höchste Qualität auf und haben ihn zur Basis unseres Handelns gemacht. In der Praxis bedeutet dies, dass wir nach DIN EN ISO 9001:2015, zertifiziert sind. Unsere externen Produktionsstandorte halten ebenfalls die für ihre Bereiche wichtigen Qualitätszertifikate wie IATF 16949, ISO 9001, AS 9100, NADCAP oder ISO 14001, die höchste Qualität im Hinblick auf Produktionsprozesse und Produkte gewährleisten. Darüber hinaus stellen enge Kontakte sowie regelmäßige Audits an den einzelnen Standorten sicher, dass sie auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau arbeiten.“

Die erwähnten Branchen stellen nicht nur hohe Anforderungen an die Produkte, sondern auch an die Zulieferer selbst. Wie versteht es mobilverde, Kunden auf einem anspruchsvollen internationalen Markt die richtigen Lösungen zu bieten?

J. Kostka: „Neben unserem hohen Leistungsanspruch verfügen wir über ein multinationales Team, das langjährige Erfahrung bei der weltweiten Belieferung mit kommerziellem Know-how und technischer Expertise vereint. Das ermöglicht uns einen versierten Umgang mit technisch komplexen Produkten und deren reibungslose Integration in die Produktionsketten.“

Corporate Social Responsibility ist ein wichtiges Thema. Wie verbindet mobilverde Wirtschaftlichkeit mit verantwortungsvollem Handeln?

J. Kostka: „Wir denken über den Moment hinaus und streben langfristige und für alle Beteiligten vorteilhafte Beziehungen an. Das entspricht unserem Selbstverständnis. Dazu gehört auch, dass wir uns sozial engagieren und gemeinnützige Institutionen fördern. So vergeben wir regelmäßig Aufträge an die Lebenshilfe. Hier übernehmen Menschen mit Behinderung Konfektionierungs- und Verpackungsarbeiten für uns. Darüber hinaus unterstützen wir die Arbeit von Rotary International und planen, gezielt Projekte in den Ländern zu unterstützen, in denen wir wirtschaftlich aktiv sind, um nicht nur kommerziell voneinander zu profitieren, sondern um – und wenn auch nur im Kleinen – einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.“

Menü

Ladelösungen E-Mobilität

KfW gefördert